Anleitung für einen Hundemantel

Hier findet ihr 2 Modelle für einfache Hundemäntel. Sie sind nicht sonderlich schick, dafür praktisch und warm.

Ich habe die Mäntel aus unterschiedlichen Materialien genäht, die sind aber austauschbar.

Für außen nehme ich gerne einen wattierten Futter- oder Anorakstoff. Der Stoff ist gesteppt hat innen eine Vlieseinlage. Die glatte Oberfläche läßt sich später gut imprägnieren (handelsübliches Imprägnierspray).

Es gibt auch Stoffe, wie z.B. der aus dem der blaue Mantel ist, die haben einen glatten Stoff und einen Wollstoff, dazwischen ist eine Lage Vlies. Solch einen Stoff kann man ganz einfach mit Tressenband einfassen und hat so keine Säume zu nähen.

Bei den normalen wattierten Stoffen habe ich einen farblich passenden Polarfleece-Stoff als Futter genommen. Ein solcher Mantel wird aus beiden Materialien mit etwas Nahtzugabe ausgeschnitten, zunächst werden dann die Abnäher geschlossen und die Teile dann einfach aufeinander genäht. Irgendwo ein Stück zum wenden offen lassen. Den Mantel wenden und die Wendeöffnung zunähen.

Verschlossen werden die Mäntel entweder mit Klettband oder auch mit Reißverschlüssen. Bei der Verwendung von Reißverschlüssen muß der Hund aber einen konstanten Körperbau haben, also nicht großartig ab- oder zunehmen. Bei der Variante mit Klettband ist der Mantel besser zu verstellen. Man kann aber auf Knöpfe, Steckschnallen oder war man sonst zuhause hat, verwenden.
Wenn man Klettband verwendet, sollte darauf geachtet werden, daß die rauhe Hälfte auf dem Mantel selbst aufgenäht wird, und die weiche Häfte auf den Gurten zum verschließen. So kann die rauhe Häfte nicht auf der Haut reiben.

Wenn ihr den Schnitt entworfen habt, geht am besten auf Zeitungspapier, weil das großformatig ist, haltet ihr den Schnitt am besten dem Hund an. Sollte ein altes Betttuch oder ein alter Bettbezug zur Hand sein, würde ich den Mantel zur Probe aus dem Betttuch/Bettbezug zuschneiden mit Sicherheitsnadeln verschließen und ausprobieren, wie sich der Hund im Mantel bewegen kann, ob es beim sitzen oder liegen irgendwo einschneidet, zwickt oder zieht.
Für verfrorene Hunde kann man so ein Mäntelchen aus weichem Polarfleece als Schlafanzug nähen.

Wenn's Probleme beim Nähen gibt: otzbergbaeren@web.de


Modell 1:
Hundemantel mit geschlossener Brustpartie


Modell 2:
Hundemantel mit offener Brustpartie


Bitte auf das entsprechende Bild klicken